Gläserne Außenfassade des Fachbereich Gestaltung mit Spiegelung der Gebäude des Weltkulturerbes Mathildenhöhe

Der Fachbereich

Herzlich willkommen am Fachbereich Gestaltung
der Hochschule Darmstadt

Herzlich willkommen auf unserer Website. Hier findest Du alle wichtigen Informationen zu unserem Fachbereich. Außerdem beantworten wir Dir zentrale Fragen zum Beruf des Designers, zum Studium und zur Bewerbung.

Das Studium an unserem Fachbereich zeichnet sich durch eine besondere Breite fachlicher Vertiefungsmöglichkeiten und exzellent ausgestattete Werkstätten aus. In den beiden Studiengängen Kommunikationsdesign und Industriedesign betreuen wir etwa 500 Studierende. Unsere Studiengänge schließen mit einem Diplom ab – eine Seltenheit in der modularisierten deutschen Hochschullandschaft.

Der Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt betreibt darüber hinaus anspruchsvolle Designforschung und -entwicklung und ist vielfältig international engagiert und vernetzt.

Nachruf

Der Fachbereich trauert um Heinz Habermann, der nach kurzer Krankheit im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Prof. Habermann hat über Jahrzehnte die Grundlagen im Industriedesign unterrichtet. Als langjährig amtierender Gründungsdekan des Fachbereichs Gestaltung hat er zudem intensiv an der Integration der Werkkunstschule in die Hochschule Darmstadt mitgewirkt und unsere Lehr- und Forschungskultur maßgeblich mitgeprägt.

Aktuelles

Unser Fachbereich

Unsere Gebäude liegen inmitten des historisch inspirierenden Areals der Mathildenhöhe, wo auch die weltweit bekannte Künstlerkolonie Darmstadt ihre gestalterischen Visionen verwirklichte. Die Tradition unseres Fachbereichs geht auf das Jahr 1907 zurück, in dem die Künstlerkolonie »Großherzogliche Lehr-Ateliers für angewandte Kunst« einrichtete.

Wir fühlen uns dieser Tradition verpflichtet: Höchste gestalterische Qualität, Nachhaltigkeit und ein Maximum an humaner Empathie gehören bis heute zu den gemeinsamen Zielen aller Lehrenden. Offenheit und persönlicher Dialog jenseits starrer »Modelle« prägen unsere Arbeitsatmosphäre: Grenzüberschreitungen und -verschiebungen, Quer- und Umdenken sind bei uns ausdrücklich erwünscht. Damit bieten wir unseren Studierenden die Gelegenheit, sich Problemen sowohl analytisch-rational wie auch auf der sinnlichen Erlebnisebene zu nähern, so dass sie ihre planerischen Fertigkeiten und ihre individuelle künstlerische Begabung gleichermaßen vervollkommnen können.

In den beiden Studiengängen Kommunikationsdesign und Industriedesign betreuen wir etwa 500 Studierende, die neben den Lehrveranstaltungen an eigenen Arbeitsplätzen und in unseren  Werkstätten experimentieren können, um sich selbstständig weiterzuentwickeln. Workshops und  Vorträge externer Gäste, Studienaufenthalte an unseren internationalen  Partnerhochschulen sowie  Exkursionen bieten interessante Möglichkeiten, um vielfältige Erfahrungen zu sammeln.

Regelmäßig präsentieren Lehrende und Studierende die Ergebnisse ihrer Arbeit in Ausstellungen, Publikationen, Vorträgen und sonstigen Formaten, was den internen wie externen Austausch belebt.

Unsere Studiengänge

Kommunikationsdesign

Gelingende Kommunikation lebt von ihrem Inhalt, zugleich aber auch von ihrer Form. Ausgehend von den je involvierten Personenkreisen und deren Verständigungsabsichten, gestalten Kommunikationsdesigner*innen angemessene grafische, typografische, fotografische und filmische Lösungen.

Mehr erfahren

Industriedesign

Gut funktionierende und ästhetisch anspruchsvolle Gegenstände sowie sorgfältig durchdachte Gebrauchszusammenhänge sind wesentliche Voraussetzungen für ein gutes Leben. Industriedesigner*innen sind maßgeblich daran beteiligt, in diesem Sinne angemessene und innovative Lösungen zu entwickeln.

Mehr erfahren

Bewerben – so geht’s

Wir nehmen jedes Jahr zum Wintersemester neue Studierende auf, die bei uns in persönlicher Atmosphäre und unter exzellenten Bedingungen Design studieren können.

 

Jetzt bewerben

Menschen

Den Charakter und die Atmosphäre unseres Fachbereichs prägen die Menschen, die bei uns tätig sind. Die folgenden Rubriken zeigen, wer sich an welchen Stellen unserer vielfältigen Aufgabenfelder engagiert, um unsere Anliegen in gestaltungsbezogener Lehre, Forschung und Entwicklung mit Leben zu füllen.

Forschung und Entwicklung

Hochschulen erfüllen ihre Aufgaben nicht nur durch Lehre und Studium, sondern gleichermaßen durch Forschung und künstlerisches Schaffen. Wir stellen uns diesen Aufgaben in vollem Umfang und engagieren uns deshalb auch intensiv in Forschung und Entwicklung.

Mehr erfahren

Auszeichnungen

Die zahlreichen Auszeichnungen unserer Lehrenden, Studierenden und Alumni belegen die hohe Qualität von Lehre, Forschung und Entwicklung an unserem Fachbereich. 

Eine Übersicht über die von Studierenden und Alumni gewonnenen Preise finden Sie hier:

Mehr erfahren

Fachbereichspublikationen

Regelmäßig präsentieren Lehrende und Studierende ihre Arbeiten sowie Forschungsergebnisse in Form von Publikationen. Neben den Veröffentlichungen in diversen Verlagen und Zeitschriften erscheinen immer wieder auch fachbereichsspezifische Bücher und Hefte wie Diplom- und andere Ausstellungskataloge, Projektarbeiten, Lehrmaterialien oder die Bücher unseres Imprints »Hochschule Darmstadt – Fachbereich Gestaltung«.

Publikationen ansehen

 

Global vernetzen

In einer zunehmend global vernetzten Welt ist der internationale Austausch zwischen Studenten und Hochschulen und Unternehmen wesentlicher Teil der Designausbildung.

Deswegen verbringen über 40 Prozent unserer Studierenden ein Semester im Ausland und nutzen die Partnerschaften mit 41 renommierten Hochschulen aus der ganzen Welt.

Mehr erfahren

Unsere Geschichte

Die Geschichte der Designausbildung auf der Mathildenhöhe beginnt 1907, als die Künstlerkolonie Darmstadt einen eigenen Lehrbetrieb einrichtet.

In der Zwischenkriegszeit liegt dieser Bereich weitgehend brach. 1946 entstehen in Darmstadt »Lehrwerkstätten der bildenden Kunst«, die sich 1949 in »Werkkunstschule Darmstadt« umbenennen. Untergebracht ist die Schule in den heute noch von uns genutzten Albin-Müller-Ateliers.

Im Rahmen eines Modellversuchs wird die Gestaltungsschule auf der Mathildenhöhe 1969 nach den Regularien einer Hochschule für Design weitergeführt, 1971 geht sie als Fachbereich Gestaltung in die damals neu gegründete Fachhochschule Darmstadt (heute Hochschule Darmstadt) über.

Mehr erfahren