Projekt Details

NIMUE – Rettungsboje

Kategorie

Diplom

Studiengang

Industriedesign

Jahr

2015

Immer wieder verunglücken Menschen während Freizeitaktivitäten im Wasser. Diese Boje schützt präventiv vor Gefahren, greift bei Unglücken aktiv ein und unterstützt so die Helfer von Rettungsdiensten wie der DLRG bei ihrer Arbeit.

Das Gerät sammelt Daten zur allgemeinen Wasserqualität, stellt diese über eine Internetplattform zur Verfügung und warnt vor Gesundheitsgefahren. Zudem werden die Aktivitäten der Badegäste oder auch Schlittschuhfahrer über ein Kamerasystem mit Hilfe biometrischer Bewegungserkennungen beobachtet und analysiert. Wird eine Gefährdung erkannt, kann die in der Boje befindliche Unterwasserdrohne ausgesandt werden, unter die verunglückte Person tauchen und diese durch einen aufblasbaren Airbag so lange über Wasser halten, bis menschliche Retter eintreffen.